Niederrhein Immobilien

Wissenswert.
Alles über Immobilien
und ein FAQ

Sie haben Fragen? Kein Problem, wir beraten gerne und liefern Lösungen.

Sie suchen nach Antworten auf Ihre Fragen rund um das Thema Immobilien? Im FAQ-Bereich unserer Website finden Sie nützliche Informationen zu Themen wie Kauf, Verkauf und Finanzierung von Immobilien.

Optimieren Sie Immobilienentscheidungen und informieren Sie sich gründlich, bevor Sie Ihre nächste Immobilie erwerben oder verkaufen. Besuchen Sie jetzt den FAQ-Bereich unserer Website und erfahren Sie mehr über Immobilien.

FAQ - Meistgestellte Fragen

Ein Immobilienmakler ist ein professioneller Vermittler, der Immobilien kauft und verkauft. Er kann Ihnen beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie behilflich sein, indem er Ihnen den gesamten Prozess erleichtert und Ihnen bei der Suche nach der passenden Immobilie unterstützt.

Für gewöhnlich und wenn nicht anders vereinbart berechnen wir eine Maklercourtage von 3,57% des Verkaufspreises.

Die Maklercourtage, auch Maklerprovision genannt, ist eine Gebühr, die der Immobilienmakler für seine Dienstleistungen bei der Vermittlung einer Immobilie erhält.

Die Maklerprovision wird, falls nicht anders vereinbart, nach dem Notartermin fällig.

Wird die Immobilie im vertraglich vereinbarten Zeitraum nicht verkauft, dann fallen keine Kosten für den Eigentümer an.

Ja, es ist möglich, eine Immobilie selbst zu verkaufen, ohne die Hilfe eines Maklers in Anspruch zu nehmen. Allerdings ist der Verkauf einer Immobilie ein komplexer und zeitaufwendiger Prozess, der viel Expertise und Know-how erfordert. Ein Makler hat in der Regel umfangreiche Marktkenntnisse und kann Ihnen bei der Preisverhandlung, der Erstellung von Verträgen und der Durchführung von Besichtigungen behilflich sein. 

Die Beschaffung und Abfrage von amtlichen Dokumenten und Auskünften wird von Niederrhein Immobilien getragen.

Wir informieren Sie in aller Regelmäßigkeit telefonisch und per Mail über den aktuellen Stand der vermarkteten Immobilie.

Es hängt von einigen Faktoren ab, wie schnell sich Ihre Immobilie vermarkten lässt. Lage, Preis und Zustand sind genauso wichtige Faktoren wie die aktuelle Zinslage und das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. 

Liegen alle Dokumente vor und sollten alle vertraglichen Details geklärt sein, ist der komplette Verkaufsprozess innerhalb von ca. acht Wochen abgeschlossen. Eine notarielle Beglaubigung und ein damit einhergehender rechtsgültiger Kauf/Verkauf kann innerhalb weniger Tage erfolgen. Abhängig von Notar und zeitlicher Verfügbarkeit.

Nein. Sollten Sie Interesse an einer Immobilie aus unserem Bestand haben, dann vermitteln wir, sofern Interesse besteht, einen unabhängigen Finanzberater. Dies geschieht kostenfrei. Auch der Finanzberater berechnet keine Beratungsgebühr.

Sollte Ihre Immobilie auf Ihren Wunsch entrümpelt werden müssen, dann vermitteln wir ein Entrümplungsunternehmen. Die Abrechnung erfolgt zwischen Eigentümer und Entrümpler.

Wenn nicht anders vereinbart, nutzen wir die Möglichkeit der Vermarktung über unsere eigene Website. Ebenso treiben wir eine aktive beworbene Vermarktung über Immobilienscout24 voran. Mit Ihrem Einverständnis nutzen wir auch soziale Medien wie Facebook, Instagram und TikTok.

Ja. Wir vermarkten Ihre Immobilien auf Wunsch auch auf diskretem Weg. Das Maß an Diskretion wird vorab mit Ihnen besprochen.

Aufgaben des Notars

Die Aufgaben eines Notars bei einem Immobilienverkauf Was ein Notar tut. Für die Beurkundung eines Kaufgeschäfts bei Immobilien ist ein Notar pflicht. Ein Notar ist

Weiterlesen »

Begriffe aus der Immobilienbranche.

Immobilie

Eine Immobilie ist eine Sache, die einem festen Ort zugeordnet ist, z.B. ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück.

Eigentumswohnung

Eine Eigentumswohnung ist eine Wohnung, die man selbst besitzt. Man ist Eigentümer der Wohnung und zahlt keine Miete, sondern Tilgung und Zinsen für ein eventuell aufgenommenes Darlehen.

Mietwohnung

Eine Mietwohnung ist eine Wohnung, die man nicht besitzt, sondern von einem Vermieter angemietet wird. Man zahlt monatliche Miete an den Vermieter. Kaufpreis: Der Kaufpreis ist der Preis, den man für eine Immobilie bezahlt. Er setzt sich aus dem Grundstückswert, dem Bauwert und eventuellen Zuschlägen (z.B. für eine besondere Ausstattung oder eine gute Lage) zusammen.

Grundstückswert

Der Grundstückswert ist der Wert eines Grundstücks ohne den Bauwert. Er wird unter anderem durch die Lage, die Größe und die Nutzbarkeit des Grundstücks bestimmt.

Bauwert

Der Bauwert ist der Wert einer Immobilie, der aus dem Material- und Arbeitsaufwand für den Bau oder die Renovierung resultiert.

Hypothek

Eine Hypothek ist ein Darlehen, das man aufnehmen kann, um eine Immobilie zu finanzieren. Die Immobilie dient als Sicherheit für das Darlehen.

Tilgung

Tilgung ist der Teil der monatlichen Rate, der auf das Darlehen angerechnet wird. Der Rest der Rate besteht aus Zinsen.

Zinsen

Zinsen sind die Vergütung für die Nutzung von Geld. Bei einer Hypothek werden Zinsen für das aufgenommene Darlehen fällig.

Kredit

Ein Kredit ist ein Darlehen, das man von einem Kreditgeber, z.B. einer Bank, aufnehmen kann. Eine Hypothek ist eine spezielle Form des Kredits.

Makler

Ein Makler ist eine Person, die beim Kauf und Verkauf von Immobilien berät und vermittelt. Makler werden oft von Käufern und Verkäufern beauftragt, um die besten Konditionen für die Immobilie auszuhandeln.

Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt ist der Markt, auf dem Immobilien angeboten und verkauft werden. Er ist von verschiedenen Faktoren wie Nachfrage, Angebot, Zinsen und Wirtschaftslage beeinflusst.

Marktwert

Der Marktwert einer Immobilie ist der Preis, zu dem sie auf dem aktuellen Immobilienmarkt verkauft werden könnte. Er wird unter anderem durch die Lage, die Größe und den Zustand der Immobilie bestimmt.

Verkehrswert

Der Verkehrswert ist eine vom Gutachter ermittelte Einschätzung des wahrscheinlichen Verkaufspreises einer Immobilie. Er dient z.B. als Basis für Steuerberechnungen oder die Berechnung von Versicherungssummen.

Kaufvertrag

Ein Kaufvertrag ist ein Vertrag, in dem die Bedingungen für den Kauf einer Immobilie festgelegt werden. Er enthält z.B. Informationen zu Kaufpreis, Übergabedatum und eventuellen Gewährleistungen.

Kaufpreisverhandlungen

Kaufpreisverhandlungen sind Verhandlungen zwischen Käufer und Verkäufer, um den Kaufpreis einer Immobilie zu festzulegen.

Kaufpreiszahlung

Die Kaufpreiszahlung ist der Betrag, den der Käufer an den Verkäufer für die Immobilie bezahlt. Sie wird in der Regel in mehreren Raten gezahlt, wobei eine Anzahlung bei Vertragsabschluss und der Rest bei Übergabe der Immobilie fällig wird.

Provision

Provision ist eine Vergütung, die Makler oder andere Vermittler für ihre Dienstleistungen erhalten. Sie wird in der Regel vom Käufer oder Verkäufer gezahlt und ist im Kaufpreis enthalten.

Übergabeprotokoll

Ein Übergabeprotokoll ist ein Dokument, in dem die Übergabe einer Immobilie dokumentiert wird. Es enthält Informationen zu Übergabedatum, Übergabeschlüssel, eventuellen Mängeln und der Übergabe von Dokumenten.

Grundbucheintrag

Die Kaufpreiszahlung ist der Betrag, den der Käufer an den Verkäufer für die Immobilie bezahlt. Sie wird in der Regel in mehreren Raten gezahlt, wobei eine Anzahlung bei Vertragsabschluss und der Rest bei Übergabe der Immobilie fällig wird.

Baufinanzierung

Eine Baufinanzierung ist ein Finanzierungsmodell, das dazu dient, den Bau oder Kauf einer Immobilie zu finanzieren. Dazu kann man z.B. eine Baufinanzierungs- oder Hypothekendarlehen aufnehmen.

Bausparen

Bausparen ist eine Form der Geldanlage, bei der man monatlich einen festen Betrag in einen Bausparvertrag einzahlt. Der Vertrag hat meist eine feste Laufzeit und wird am Ende der Laufzeit ausbezahlt. Das Geld kann man dann z.B. für den Bau oder Kauf einer Immobilie verwenden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner